Neue Bücher - sofort lieferbar!

«TOMATEN – Vielfalt die glücklich macht» enthält - beginnend mit Grundrezepten wie Saucen und Konfitüren - auf gut 100 Seiten etwa ebensoviele Rezepte mit Tomaten. Viele der verwendeten Sorten sind bei tomandi.ch erhältlich. Mehr Informationen & Preise »

«Atlas der erlesenen Chilis und Paprika» widmet sich der Anzucht dieser wärmeliebenden Nachtschattengewächse - denn wenn man an Tomaten denkt, kann man die durch Chili und Paprika möglichen Verfeinerungen nicht einfach weglassen. Mehr Informationen & Preise »



2015 - Gerne wieder!

Weitgehend unbemerkt von der „Aussenwelt“ wurden wir am 27.4. in den Gemeinden Breitenbach und Büsserach von einem massiven Hagelangriff in den Abend begleitet. In dem 15-30 minütigen Angriff wurde so ziemlich alles zerschlagen, was nicht bruchsicher war. Somit auch mein Gewächshaus mit den zahlreichen Setzlingen, die allmählich in den Garten verpflanzt werden sollte.

Können sich die Pflanzen erholen, war meine erste Frage. Und wie? Nach einer Verweilzeit von etwa 10 Tagen war ersichtlich wie wichtig Ersatzknospen sind. Und schon nach einem Monat war Kraut über die Verletzungen gewachsen. Im späteren Verlauf in Anbetracht der grossen Wärme war der Zustand der Tomaten jahreszeitengemäss optimal wie immer. Einzig die Ernte und die Qualität waren deutlich besser als erwartet. Weiter nicht erstaunlich.

Einige Sorten beeindruckten durch besondere Intensität in Bezug auf Aroma und Geschmack. So etwa die sonst durchschnittliche „Deutsche Erdbeere“ oder die alles überragende „Copia“. Die italienische „Cuore d’Albenga“ erbrachte rassige angenehm fleischige sehr aromatische Früchte in grosser Anzahl. Diese Sorte ist auch sehr lagerfähig. Bezaubernd natürlich auch die „Orange Russian 117“ mit einer Ernte über einen längeren Zeitraum. Hier wird der Samenvorrat wohl bereits bald zu Ende gehen.

Jedenfalls war es ein unvergleichliches Jahr zum Vergleichen. Denn gewisse einfache Sorten wie etwa die „Baselbieter Röteli“ konnten da nicht mithalten. Die meisten Rundtomaten haben ihren Standard und auch da änderte sich nicht viel: guter Durchschnitt. Einzig die sogenannten schwarzen Sorten hoben sich deutlich ab von den klimatisch durchschnittlichen Jahren.

Die Gene der schwarzen Sorten stammen ja aus der Zone des Schwarzen Meeres und Asowschen Meeres um die Halbinsel Krim („Black Krim“) und um Rostow-na-Donu ab.

Also bitte wieder ein so prächtiges Gartenjahr. Gemäss den kosmischen Berechnungen aus dem Maria Thun-Verlag sollte das sogar so sein.

Tomatengruppen

Tomaten werden in Gruppen eingeteilt, die nur beschränkt etwas über die Qualität und die Wachstumseigenschaften aussagen! Leider sind in den letzten Jahren laufend neue Begriffe aufgetaucht, die teils verwirrlich und teils einfach falsch sind.

Dazu finden Sie einige Erläuterungen auf dieser Seite

.

Herzlichen Dank für ihr Interesse und viel Hoffnung für einen tollen Sommer

Andres Sprecher
(Tomandi)